Ein stabiler Energiemix mit grünem Fokus

Den erneuerbaren Energien gehört die Zukunft. Decken sie derzeit rund 35 % des bundesweiten Bedarfs ab, soll ihr Anteil bis 2050 bereits bei 80 % liegen und damit den Großteil der benötigten Energie liefern. Insbesondere Windkraft und Photovoltaik spielen dabei eine wichtige Rolle. Doch manchmal weht kein Wind und auch die Sonne scheint gerade nicht – für diese Zeiten brauchen wir neue, umweltfreundliche Technologien, die Strom aus erneuerbaren Quellen speichern und ihn dann verfügbar machen, wenn er gebraucht wird. So werden erneuerbare Energien 100 % flexibel einsetzbar und es entsteht ein stabiler Energiemix mit grünem Fokus. Dafür machen wir uns stark!

Power-to-Gas

Effiziente Speicherung

Um Wind- und Solarstrom in großen Mengen zu speichern, bietet es sich an, ihn umzuwandeln. Große Bedeutung kommt dabei dem sogenannten Power-to-Gas-Verfahren zu, das Energie in Form von Wasserstoff oder Methan speichert. Wasserstoff (H2) lässt sich an jedem Ort elektrolytisch herstellen, an dem Strom und Wasser (H2O) verfügbar sind. Das erzeugte Gas kann dann später in einer Brennstoffzelle mit hohem Wirkungsgrad direkt verstromt oder in Gasturbinenkraftwerken effizient zurückgewandelt werden. Für die Herstellung von Methan (CH4) benötigt man zusätzlich noch Kohlendioxid (CO2), das aus der Umluft oder vorgelagerten Industrieprozessen entnommen werden kann. Methan lässt sich ins Erdgasnetz einspeisen oder für den Betrieb von Autos und Schiffen nutzen. Nebenbei wird Deutschland auf diese Weise unabhängiger von Erdgasimporten.

Elektrolyse, Methanisierung und Anwendung

Energiepark Mainz

Power-to-Gas bereits Realität

Unsere Muttergesellschaft, die Mainzer Stadtwerke AG, arbeitet seit 2012 gemeinsam mit der Linde Group, der Siemens AG und der Hochschule RheinMain an der Speicherung von Wind- und Solarenergie mithilfe von Power-to-Gas. Im Energiepark Mainz wird seit 2015 mithilfe von überschüssigem Strom aus benachbarten Windkraftanlagen Wasserstoff durch Elektrolyse hergestellt. Seit 2018 befindet sich die Anlage im kommerziellen Regelbetrieb und findet als zukunftsfähiges Projekt national wie international viel Beachtung.

Power-to-X

Blick in die Zukunft

Unter dem Begriff Power-to-X werden verschiedene Technologien zusammengefasst. Ihr gemeinsames Ziel ist es, überschüssigen Strom aus erneuerbaren Energien zu speichern oder für eine anderweitige Nutzung zugänglich zu machen. Mithilfe von erneuerbaren Energien entstehen dabei verschiedene Brennstoffe und chemische Grundstoffe, die unterschiedlich weiterverwendet werden können. So werden Strom-, Wärme- und Mobilitätssektor zukünftig besser vernetzt. Manche der Power-to-X-Technologien dienen einzig der Zwischenspeicherung von erneuerbarer Energie, andere konkret dem Ersatz fossiler Brennstoffe und somit der Reduktion von Treibhausgasen, z.B. beim Einsatz in Wärmepumpenheizungen.

Ausgangsstoffe, Prozesse und Produkte von Power-to-X

Sie möchten mehr erfahren?

Ihr Ansprechpartner

Marco Eggensperger

Prokurist
E-Mail: m.eggensperger@altus-ag.de