Biogasanlage Eutingen

2007

Auf Basis der positiv bewerteten Konzeption der ersten Ausbaustufe (190 kWel) wurde diese durch die Auftraggeberin gekauft. Sodann wurde ein Erweiterungskonzept erstellt, die Genehmigung erwirkt und die Errichtung der zweiten identischen Anlage am Standort mit einem schweizer Anlagenerrichter umgesetzt. Die Anlage wird mit Gülle, Grassilage und Maissilage betrieben. Die überschüssige Prozesswärme wird zur Beheizung eines nahe gelegenen Frachtzentrums abgeführt. Die Anlage hält die relevanten Grenzwerte zum Erhalt des Güllebonus sowie Formaldehydbonus gemäß EEG 2009 ein.